Motivation 2018

Zum Beginn des neuen Jahres 2018 starten auch die guten Vorsätze mit tollen Motivationstipps, doch schon im Februar sind einige verschoben und andere in Vergessenheit geraten. Das liegt daran, dass sie übertrieben oder einfach nicht individuell sind. Denn die eigentliche Hürde bei guten Vorsätzen ist nicht so sehr der innere Schweinehund, sondern Ziele, die ohne echte persönlichen Bedürfnissen definiert werden.

IQ BODY MOTIVATIONSTIPPS FÜR DICH

Damit Deine Motivation nicht so schnell nachläßt, verrate ich Dir acht Motivationstipps, Deine individuellen Vorsätze nachhaltig zu erreichen. Sie kommen aus der Gehirnforschung und ich freue mich immer, wenn diese meinen Klienten beim Personal Training helfen.

1. SCHAFFE ZIELE AUS EIGENEM ANTRIEB

Die Psychologin an der Columbia University in New York Ursula Staudinger hat bei der Untersuchung der positiven Plastizität entdeckt, dass Menschen Veränderungen und Ziele einfacher umsetzen, wenn sie aus eigenem Antrieb und nicht durch Einfluss des Umfelds entstehen. Für Deine Vorsätze solltest Du also auf Durchzug stellen, wenn Dir jemand sagen sollte „Du schaffst das eh nicht“. Sind Deine eigene Motivation und Kraft groß genug und ist das Ziel erreichbar, dann wirst Du es auch schaffen. Gib Deinem Leben eine andere Richtung und neue Gewohnheiten, achte z.B. mehr auf Deine Gesundheit. Indem Du Dein Denken in Handeln verwandelst, anstelle immer weiter unzufrieden zu sein, bist Du schon auf dem Weg. Dein Alter spielt dabei keine Rolle!

2. BRENNE FÜR DEINE ZIELE

Wenn Du etwas Großes geschafft hast, wird das Belohnungssystem in Deinem Gehirn ein Feuerwerk der Glückshormone zünden, wie z.B. der Zieleinlauf beim Marathon oder die Beförderung in der Firma. Nutze dieses Gefühl vorher mit all deinen Sinnen und deine Motivation, Dein Ziel zu erreichen, verstärkt sich um so mehr. Denn Du kannst Dich durch Visualisierung selber motivieren. Dies nutzen viele Sportler und es gehört zum Standardprogramm im Mentaltraining.

Kleine Schritte für große Ziele

3. NIMM KLEINE SCHRITTE FÜR GROSSE ZIELE

Zu große Vorsätze können sehr demotivieren sein, wenn Dein Ziel nicht konkret genug ist und deshalb weniger Aussicht auf Erfolg hat. Deine Erfolgs-Kalkulation wird im sogenannten orbitofrontalen Cortex entschieden. Dieser Prozess läut in Deinem Gehirn unbewusst ab. Du nimmst Dir also den Wind aus den Segeln, wenn Du Dir zu viel vorgenommen hast.

4. SEI EHRGEIZIG

Natürlich wird es immer Menschen geben, die trainierter, schlanker und scheinbar motivierter sind als Du. Diese Wahrnehmung haben oft Menschen, die gerade mit dem Ernährungsprogramm oder Trainingsprogramm angefangen haben. Studien der französischen Psychologin Claudia Senik zeigen, dass Ehrgeiz glücklich macht, aber Neid ein sicheres Mittel ist, sich unglücklich zu fühlen. Negative Vergleiche sind ein Motivationskiller. Wenn Du Dich schon vergleichst, dann mit Dir selbst, mit Deiner unmotivierten, untrainierten Person, die Du vor kurzem gewesen bist.

5. FEIERE DEINE ERFOLGE

Erfolge einfach zu haben reicht nicht aus, Du musst Deine Erfolge auch erleben.
Denn sie werden Dich nur dann motivieren, wenn Du das Gefühl des Sieges mit allen Sinnen auskostest. Bist Du schlecht drauf, dann wird das zuständige Zentrum im Gehirn gehemmt und Deinen Erfolg erlebst Du nur rational. Läßt Du Dich von Deinem Erfolg nicht in gute Laune versetzen, dann kannst Du dieses Erfolgsgefühl nicht fest genug verankern. Feiere Deine Erfolge in allem, was Du siehst und was Du dabei fühlst! Feiere jeden Tag zwei kleine Erfolge bewusst und irgendwann weiß Du, welche Ziele Du erreichen kannst.

6. SUCH DIR NEUE HERAUSFORDERUNGEN

Dein Belohnungssystem im Gehirn wird bei der kleinsten Neuheit aktiviert. Diese Erkenntnis teilen sich Psychologen und die Neurowissenschaft. Sicherlich brauchst Du Deine Routine und Rituale, um erfolgreich Dein Ziel zu verfolgen, jedoch solltest Du dies nicht mit Langweile verwechseln. Jede neue Herausforderung, die Du hast, wird Dich motivieren. Auch Dein Muskel wächst irgendwann langsamer oder gar nicht mehr, wenn Du Dein Trainingsplan nicht veränderst. Also mach Dir selbst eine Überraschung und trainiere mit einem ausgebildeten Personal Trainer oder lass Dich professionell unterstützen in Deiner Ernährung.

Neue Herausforderungen suchen

7. DEIN ZIEL MUSS DIR SPASS MACHEN

Natürlich freust Du Dich über Belohnung und Ermunterung von Familie, Freunden oder Deinem Chef und das ist auch wichtig. Das weiß auch zum Beispiel jeder Sportler, der sein Ziel erreicht hat. Der Nachteil einer extrinsische Motivation ist, dass Sie nicht besonders stark ist und nicht lange anhält. Eine Studie an einer Schule in Bayern hat gezeigt, dass weder Notendruck oder Zuspruch der Eltern zu dauerhaft besseren Leistungen der Schüler im Fach Mathematik führte. Auffällig war, dass die Itelligenzwerte der einzelnen Schüler für das Ergebnis keine Rolle spielten. Das heißt für Dich: Dein Ziel muss Dir selbst Spaß machen! Fokussiere Dich auf diejenigen Aspekte in Deinem Umfeld, die für Dein Ziel sprechen, dann wirst Du es um so eher erreichen.

8. DEINE KÖRPERHALTUNG – DER SPIEGEL DEINER STIMMUNG

Hast Du schon mal auf Deine Körperhaltung geachtet, wenn Du Die Gedanken über Deine Ziele und Motivation gemacht hast? Die Körperhaltung hat Einfluss auf die innere Stimmung des Menschen – das hat eine Studie an der Uni in Rotterdam gezeigt. Probanden sollten bei der Übung von Ereignissen aus der Vergangeheit erzählen. So haben sie nämlich öfter von positiven Geschehnissen erzählt, wenn sie sich bei der Übung nach oben gestreckt haben. Das Bücken hat bei ihnen dagegen mehr negative Erinnerungen wachgerufen.
Ein Stimmungstief spiegelt sich bei Menschen in runterhängenden Schultern und Mundwinkeln wider, sogar der Gang ist träge und weniger dynamisch. Gute Laune ist kein innerer Zustand, sondern zeigt sich sofort in Deiner geraden Haltung und dem Lächeln im Gesicht.Nutze diese acht Motivationstipps Dein bewusstes Auftreten im Beruf und Alltag. Denn körperbewusst macht selbstbewusst!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.